Antimicrobial Copper

Allgemeines Krankenhaus Hagen

Mit 566 Betten sowie 20 Fachabteilungen und Schwerpunkten unter einem Dach ist das AKH das größte Krankenhaus in Hagen und als solches mit einer medizinisch umfassenden Versorgung ausgerüstet.

Das Allgemeine Krankenhaus Hagen (AKH) hat im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen seine Kinder-Intensivstation mit Kupferbauteilen ausgestattet. Dabei setzt die Klinik auf die antimikrobielle Wirkung von Kupfer zur Prävention nosokomialer Infektionen.

In der Kinderklinik des AKH stehen neben 60 Betten weitere 8 Plätze zur intensivmedizinischen Akut- und Langzeitversorgung von Kindern aller Altersstufen zur Verfügung.

Das ärztliche Qualitätsmanagement für die Station verantwortet Chefarzt Dr. Gerhard Koch. In Fragen der Hygiene wird das Akademische Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum durch die Fa. HYBETA betreut. Für die Umsetzung der Sanierungsarbeiten galt es, Quellen nosokomialer Infektionen zu identifizieren.

Da Tür- und Fenstergriffe am häufigsten von medizinischem Personal wie auch von Besuchern berührt werden, wurden diese komplett ausgetauscht und mit Kupfer-Beschlägen versehen. Die am AKH eingesetzten Beschläge wurden von der Firma Wilhelm May aus Velbert produziert, die spezielle antimikrobielle Bauteile im Programm führt.

Die zweite Sanierungsphase in der Kinderklinik des AKH ist für Anfang 2013 geplant.  Dann werden im Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1) definierte Einrichtungsgegenstände auf entsprechende Produkte mit antimikrobiellen Kupferoberflächen umgerüstet.

Bild: DKI/Passoth

Newsletter

Receive periodic emails covering breaking news, research findings, upcoming events and more..